Autor: Frank Weinreich

Hobbit Teil 3 Nö, ich freue mich nicht

Noch drei Wochen, dann kommt er der finale Auftritt von Peter Jacksons Mittelerde, oder was der Mann dafür hält. Und alle freuen sich. Zumindest sieht es auf Facebook so aus, wo ich naturgemäß viele ‚Freunde‘ habe, die auch Tolkien-Fans sind und die sich jetzt in Form von Countdowns und Trailerpostings und alten Filmbildern auf DAS Event des Jahres vorbereiten.   Viel Spaß Leute, ich hoffe, dass Ihr auf Eure Kosten kommt. Ich werde mir den Film auch anschauen, so im Januar oder so. Wenn ich dazu komme. In der Vorweihnachtszeit ist einfach zu viel los. Das war 2001 und...

Read More

Warum man dem Gesetz mehr gehorchen muss als Gott

Was der IS gerade im Nahen Osten treibt, ist nur der mich wütend machende Auslöser dafür, einmal ein Dogma ganz klar als falsch zu identifizieren, das vor allem die Offenbarungsreligionen wie eine unbezweifelbare Wahrheit vor her sich tragen. Allerorten und -zeiten wurde und wird behauptet, man müsse Gott mehr gehorchen als dem Menschen oder dem Gesetz. Das ist falsch! Wahr ist: Man muss dem Gesetz mehr gehorchen als Gott! Der Islamische Staat bringt auf barbarische Weise Unschuldige um und scheut im vorgeblichen Namen Allahs auch nicht davor zurück, Kinder zu töten. Aber auch in den USA gibt es genug...

Read More

Splatter in Mittelerde

Vortrag auf dem Tolkien Tag in Geldern   Am vergangenen Wochenende war wieder Tolkien-Tag in Pont bei Geldern am Niederrhein, und zwar erneut ein Rekord-Tolkien-Tag mit mehr Besuchern als je zuvor … Und das mitten auf dem platten – aber unheimlich charmanten – Land. Danke Pont! Der Tag fand unter strengen Sicherheitsvorkehrungen statt; hier die Herren von der Security. Ich habe dort erstmals auf Deutsch die Ergebnisse meiner Gewaltstudie von Der Herr der Ringe vorgestellt. Dabei handelt es sich um eine Inhaltsanalyse von Buch und Film, die sämtliche 433.000 Wörter des Buches und 39.000 Sekunden des Filmes miteinander vergleicht und den jeweiligen...

Read More

Im Fluss der Geschichten

Gedanken über Kreativität und Adaption nach der Tolkien-Konferenz in Aachen 2013 Das Tolkien-Seminar 2013 ist beendet; eine wieder einmal sehr gelungene Reihe schöner Vorträge rund um das Thema „Adaptionen von Tolkiens Werken“. Für mich hat sich als wesentlicher Eindruck das Gefühl noch einmal deutlich verstärkt, dass wir Menschen in einem unauflöslichen Fluss von Geschichten stehen, gespeist von vielen Erzählerinnen und Erzählern, aus denen manche herausragen, wie Tolkien, die aber alle davon abhängig sind, sich von dem Fluss zu nähren, zu dem sie wiederum beitragen. Letztlich ist es ein Kreislauf der Kreativität. Der Kosmos der Tolkien-Adaptionen ist so groß, dass...

Read More

polyoinos ist abiturrelevant

Stehen Sie kurz vor dem Abitur? Na, dann bleiben Sie mal schön hier auf meinen Seiten, denn die könnten abgefragt werden! In der Tat steht Text von mir seit Kurzem zwischen den üblichen Prüfungsverdächtigen, wie Dichtung und Wahrheit, Woyzeck oder Danziger Trilogie, wie ich durch die Mail eines Abiturienten aus Mecklenburg-Vorpommern erfuhr. Der junge Mann schrieb mir, dass „Äxte am Stamm der Moderne“ Grundlage seiner Abiklausur in Deutsch gewesen sei, und wollte nun wissen, ob seine Interpretation, die er mir knapp schilderte, zutreffend sei. Ohne diese Mail wäre ich der Sache gar nicht gewahr geworden, denn mich hat niemand aus Schule...

Read More

Pin It on Pinterest