Autor: Frank Weinreich

„Danke!“ – für das Buch meines Lebens

Dies ist eine ganz persönliche Notiz zum heutigen, dem 125sten Geburtstag von Professor John Ronald Reuel Tolkien, ein tief empfundenes Dankeschön für Mittelerde und „Der Herr der Ringe“, die große Teile meines Leben geprägt haben. Es ist nicht das erste und nicht das berührendste oder stimulierendste Buch, das ich je las, aber es ist das Buch meines Lebens. Was mich an Tolkiens Werk bewegt und wie es mich beeinflusst, darüber habe ich schon oft geschrieben und geredet, gerade anlässlich dieses 3.1.2017 in Radio, Fernsehen und Onlinemedien; etwa hier bei 3Sat oder auf Tor Online. Mein jetzt auszusprechender Dank dreht...

Read More

Spendet phantastisch

Sie beherbergt wahrscheinlich die größte Sammlung phantastischer Literatur: die Phantastische Bibliothek in Wetzlar. Damit ist sie so etwas wie das CERN der Phantastik, oder ihr Petersdom, ihre Kaaba – sucht es Euch aus. Jedenfalls ist sie ein einzigartiger Hort für alles, was die Phantastik zu bieten hat, und man muss es nicht einmal mit einem Drachen aufnehmen, um sich diesen Schatz zu erschließen. Doch wie so viele Kulturgüter ist sie wirtschaftlich nicht auf Rosen gebettet. Deshalb bitte ich Euch zusammen mit allen namhaften deutschsprachigen Phantastikautoren um Unterstützung für diese ganz besondere Bücherei. Es geht darum, ihren Fortbestand zu sichern, und es...

Read More

50 Jahre Star Trek …

… danke für alles, lieber Gene Roddenberry! So wie der „Herr der Ringe“ das Buch meines Lebens ist – ohne dass ich beruflich jetzt etwas ganz anderes machen würde, ohne dass ich viele meiner lieben und hochgeschätzten Freunde und manch weisen Menschen nie kennengelernt hätte -, so ist Star Trek die Verkörperung der Vision meines Lebens. Alles was ich an säkularem Humanismus erst viel später durch Lektüre, Studium und eigene Forschung intellektuell begriffen und zu meinem Leitstern gemacht habe, ist bei Star Trek schon angelegt und wird auf eine intuitiv verständliche Weise vorgelebt. Das ist eine Weise, die eine...

Read More

Ausbruch aus Wolkenkuckucksheim – Text komplett auf Fischer Tor online

Der Vortragstext meiner „Gedanken über die Rolle der Phantastik in der Gesellschaft“, der mir viel Lob von Autoren, Verlegern und Lektoren eingetragen hat, unter anderem von Bernhard Hennen, Kai Meyer, Diana Menschig, ist jetzt zum Start von Fischer Tor Online als einer der ersten Beiträge auf dieser „phantastischen“ neuen Site veröffentlicht worden: tor-online.de  Besonders freut und ehrt mich, dass der Text auch Hannes Riffel so überzeugt hat, dass er ihn im „Science Fiction Jahr“, das im September im Golkonda-Verlag als Jubiläumsausgabe dieser Reihe zum 30sten Mal erscheinen wird, nachdrucken...

Read More

Trump for President

So – nur damit ich in fünf Jahren darauf hinweisen kann, dass ich es ja gleich gesagt habe: Es wäre besser, wenn Donald Trump 2016 die Wahl zum US-Präsidenten gewinnt! Seriously man? Aber sicher – und zwar weil die Folgen einer Hilary-Clinton-Präsidentschaft viel schlimmer wären als die einer kleinen Trump-Episode. Trump ist zum einen ein aufgeblasener Wichtigtuer und zum anderen ein Fuchs, der immer genau weiß, wo seine Vorteile liegen und wie er seine Schäfchen ins Trockene holt. Die Präsidentschaft ist für ihn hauptsächlich die allerallergeilste denkbare Sache, um sein monströses Ego zu befriedigen. Ein Präsident Trump wird sich...

Read More

Pin It on Pinterest